2015 siedelte die Universität der Bundeswehr den dualen Bachelorstudiengang „Aeronautical Engineering“ auf dem Ludwig Bölkow Campus an. Der Studiengang vermittelt den angehenden Bundeswehrpiloten nicht nur fliegerische Kompetenzen, sondern auch ingenieur- und wirtschaftswissenschaftliche Fähigkeiten.


Die akademische Ausbildung wird durch sechs neue Professuren und 25 Mitarbeiter gesichert. Bis 2019 werden 55 Pilotenanwärter pro Jahr das Studium aufnehmen. Für die praxisnahe Ausbildung wird der Ludwig Bölkow Campus mit einem Labor für Verbundwerkstoffe, Flugsimulatoren und Versuchsturbinen ausgestattet.


Der Studiengang dient den Truppenoffizieren des fliegerischen Dienstes von Luftwaffe und Marine als akademische Basis ihrer beruflichen Karriere. Der berufsqualifizierende Abschluss ermöglicht Tätigkeiten im Luftfahrtwesen mit Technik- oder Management-Ausprägung. Zum Aufbau von Managementkompetenzen erhalten die Studierenden grundlegende Einblicke in Betriebswirtschaft, Logistik, Projektmanagement und Unternehmensführung. Die Studiendauer ist auf viereinhalb Jahre ausgelegt.

 

Im Frühjahrstrimester 2016 findet erstmalig das Kolloquium "Aeronautical Engineering" statt. Hier können Sie das Programm herunterladen:

Programm Kolloquium Aeronautical Engineering (PDF) >>>















Universität der Bundeswehr-Präsidentin
Professor Merith Niehuss bei der Ankündigung
des Studiengangs „Aeronautical Engineering“
auf dem Ludwig Bölkow Campus
am 26. Mai 2015.