Munich Aerospace fördert zehn neue Forschungsgruppen und 19 Nachwuchswissenschaftler:innen

Offene Professur im Munich Aerospace-Netzwerk

13. September 2021 – Das bayerische Forschungsnetzwerk Munich Aerospace richtet zehn neue Forschungsgruppen mit 19 Promotionsstipendien für Nachwuchswissenschaftler:innen in der Luft- und Raumfahrt ein. Im Fokus der Verbundvorhaben stehen satellitenbasierte Innovationen und das Zukunftsfeld „Green Aerospace“. Erstmalig werden zwei Forschungsgruppen durch das Analyse- und Testdienstleistungsunternehmen IABG mbH gefördert.

Die Forschungsgruppen von Munich Aerospace ermöglichen Wissenschaftler:innen von jeweils mindestens zwei der vier Mitgliedsinstitutionen Technische Universität München, Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt, Universität der Bundeswehr München und Bauhaus Luftfahrt die Bearbeitung aktueller Fragestellungen der Luft- und Raumfahrt. Über eine Förderdauer von bis zu vier Jahren nutzen die Verbundprojekte regionale Synergien und erhöhen die internationale Sichtbarkeit des Innovationsstandorts „Aerospace Region Munich“. Über die Anerkennung der Forschungsgruppen entscheidet der Vorstand von Munich Aerospace unter Beratung eines wissenschaftlichen Beirats.

 

FORSCHUNGSGRUPPEN VERNETZEN FORSCHUNG UND INDUSTRIE

„Die neuen Forschungsgruppen zeigen die breite wissenschaftliche Expertise der bayerischen Luft- und Raumfahrt. Viele Forschende verfolgen in dieser Förderrunde einen klaren Anwendungsbezug“, sagt der geschäftsführende Vorstand von Munich Aerospace Prof. Dr. Günter W. Hein. Die Industrieanlagen-Betriebsgesellschaft mbH (kurz IABG) stiftet vier Promotionsstipendien im Rahmen der Verbundprojekte. Damit werden erstmalig zwei Forschungsgruppen vollständig von einem Industrieunternehmen finanziert. „Mit den Forschungsgruppen können wir nicht nur hervorragende Talente fördern, sondern auch einen zügigen Technologietransfer vorbereiten. Selten liegen Forschung und Industrie in der Praxis so nah beieinander“, sagt IABG-Geschäftsführer Prof. Dr. Rudolf F. Schwarz.

 

UMWELTSCHONENDES FLIEGEN UND SATELLITENTECHNOLOGIEN IM FOKUS

Eine Vielzahl der Forschenden widmet sich wissenschaftlichen Fragestellungen rund um die strategischen Zukunftsfelder „Green Aerospace“ und „Aerospace Communications and Navigation“. Zur umweltschonenden Luftfahrt im Sinne der europäischen Vision „Flightpath 2050“ sollen z. B. neue Produktionsmethoden im Leichtbau (Prof. Eric Jägle, UniBwM) oder nachhaltige Kraftstoffe für Hubschrauber (Dr. Christian Helcig, TUM) beitragen.

Die neuen Forschungsgruppen im Bereich Satellitenkommunikation verbessern die Datensicherheit und die digitale Infrastruktur. Das gelingt etwa durch quantencomputerresistente Verschlüsselungsverfahren (Prof. Antonia Wachter-Zeh, TUM) oder die effizientere Organisation von Satellitensystemen (Prof. Andreas Knopp,UniBwM). Letztere hat eine ständige Verfügbarkeit neuester Mobilfunkstandards wie 5G&beyond und das damit verbundene Internet der Dinge zum Ziel.

Die Satellitennavigation bildet von der Routenführung bis zur Zeitsynchronisation von Telekommunikationsnetzen schon heute das Rückgrat der digitalen Transformation. Für innovative Anwendungsfelder wie hochautomatisierte Transportsysteme (Dr. Stefan Baumann, IABG) werden in der Navigation (Prof. Thomas Pany,UniBwM) und Geodäsie (Prof. Urs Hugentobler, TUM) neue Dienste für das europäische Satellitennavigationssystem „Galileo“ bewertet und anwendungsspezifisch getestet. Hierbei entstehen robuste Konzepte, bei denen die Fälschungssicherheit und die Präzision der Navigation im Vordergrund stehen.

 

MIT DER PROMOTION IM VERBUND TALENTE FÖRDERN

Im Rahmen der neuen Forschungsgruppen bearbeiten 19 Nachwuchswissenschaftler:innen ausgewählte Promotionsthemen. Sie werden eng in das Forschungsnetzwerk von Munich Aerospace eingebunden und können auf die Forschungsinfrastruktur des Verbundpartners zugreifen. Die Promovierenden durchlaufen die Munich Aerospace-Graduate School – einschließlich der Graduiertenprogramme der Technischen Universität München und des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt – und erhalten Zugang zu dem internationalen eLearning- und Konferenzprogramm „Global Aerospace Campus“. Seit Gründung von Munich Aerospace 2010 wurden im Rahmen von drei Ausschreibungsrunden 27 Forschungsvorhaben gefördert.

 

LISTE DER ZEHN NEUEN FORSCHUNGSGRUPPEN

Zukunftsfeld Green Aerospace

1) SMALL AERO ENGINES – PERFORMANCE AND EMISSIONS USING DROP-IN FUELS

Leitung: Dr. Christian Helcig (TUM)

Beteiligte Partner:

  • TUM (Lehrstuhl für Turbomaschinen und Flugantriebe)
  • UniBwM (Institut Aeronautical Engineering)

2) HYBRIDE LEICHTBAUSTRUKTUREN MITTELS ADDITIVER FERTIGUNG

Leitung: Prof. Eric Jägle (UniBwM)

Beteiligte Partner:

  • UniBwM (Institut für Werkstoffkunde)
  • TUM (Lehrstuhl für Werkstofftechnik der Additiven Fertigung)

Zukunftsfeld Aerospace Communications and Navigation

3) MACHINE LEARNING FOR NETWORK MANAGEMENT AND RESOURCE ALLOCATION

Leitung: Prof. Andreas Knopp (UniBwM)

Beteiligte Partner:

  • UniBwM (Institut für Informationstechnik)
  • DLR (Institut für Kommunikation und Navigation)

4) GNSS-EMPFÄNGER-ALGORITHMEN FÜR ERWEITERTE GALILEO-DIENSTE

Leitung: Dr. Stefan Baumann (IABG)

Beteiligte Partner:

  • UniBwM (Institut für Raumfahrttechnik und Weltraumnutzung)
  • TUM (Institut für Astronomische und Physikalische Geodäsie)
  • IABG (Bereich InfoCom)

Zukunftsfeld Cyber and Public Security

5) MULTIACCESS AND SECURITY CODING FOR MASSIVE IOT SATELLITE SYSTEMS

Leitung: Prof. Gerhard Kramer (TUM)

Beteiligte Partner:

  • TUM (Lehrstuhl für Nachrichtentechnik)
  • DLR (Institut für Kommunikation und Navigation)

Zukunftsfeld Autonomous Flight

6) INTELLIGENTE REGELUNG VON STARK ÜBERAKTUIERTEN FLUGSYSTEMEN

Leitung: Dr. Gertjan Looye (DLR)

Beteiligte Partner:

  • DLR (Institut für Systemdynamik und Regelungstechnik)
  • TUM (Lehrstuhl für Flugsystemdynamik)
  • UniBwM (Institut für Flugsysteme)

7) ROBUSTE UND EFFIZIENTE ECHTZEIT-FLUGBAHNOPTIMIERUNG

Leitung: Prof. Matthias Gerdts (UniBwM)

Beteiligte Partner:

  • UniBwM (Institut für Angewandte Mathematik und Wissenschaftliches Rechnen)
  • TUM (Lehrstuhl für Flugsystemdynamik)

8) FORMAL VERIFICATION FOR CONTROL OF SAFETY CRITICAL SYSTEMS

Leitung: Prof. Gunther Reißig (UniBwM)

Beteiligte Partner:

  • UniBwM (Institut für Steuer- und Regelungstechnik)
  • DLR (Institut für Robotik und Mechatronik)

Zukunftsfeld Earth Observation

9) IMONITOR: AI FOR MONITORING CHANGES AND FOOD SUPPLY FROM SPACE

Leitung: Prof. Xiaoxiang Zhu (TUM)

Beteiligte Partner:

  • TUM (Lehrstuhl für Methodik der Fernerkundung)
  • DLR (Institut für Methodik der Fernerkundung)
  • IABG (Innovationszentrum und Geodaten-Factory)

Zukunftsfeld Safety in Orbit

10) AUTONOMOUS COLLISION AVOIDANCE FOR MULTI-SPACECRAFT SYSTEMS

Leitung: Prof. Roger Förstner (UniBwM)

Beteiligte Partner:

  • UniBwM (Institut für Raumfahrttechnik und Weltraumnutzung)
  • DLR (Institut für Raumflugbetrieb und Astronautentraining, Space Situational Awareness) 

>>> Details zu den strategischen Zukunftsfeldern von Munich Aerospace finden Sie hier.

>>> Details zu den Forschungsgruppen von Munich Aerospace finden Sie hier.

 

KONTAKT

presse [at] munich-aerospace.de

+49 (0)89 307 48 49-57

 

Download Pressemitteilung (PDF)

List of News

Bitte registrieren Sie sich für unseren Newsletter
Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung