Zurück

12. September 2017 - Mit Unterstützung von Munich Aerospace folgt Promotionsstipendiatin Tugba Akman der Einladung zur International Graduate Summer School in Aeronautics and Astronautics 2017. Von 18.-25. Juli treffen sich internationale Promovierende und Studierende an der Universität für Luft- und Raumfahrt Peking, um ihre aktuelle Forschung vorzustellen und gleichzeitig Einblicke in neue Forschungsfeldern zu erhalten.

 

 

Einladung zur International Graduate Summer School in Aeronautics and Astronautics in Peking

 

Die Freude ist groß, als die lange Reise an die Universität geschafft ist und die neue Umgebung erkundet werden kann. Die Universität für Luft- und Raumfahrt Peking (auch Beihang University) mit rund 30.000 Studierenden und 14.000 Forschern hat als erste Universität in China ihren Fokus auf Luft- und Raumfahrttechnik gelegt. Auf dem weitläufigen Campus ist alles zu finden: Von Arbeitsplätzen mit modernster technischer Ausstattung bis hin zu Sportplätzen. Sogar ein Museum, das Beijing Air and Space Museum, gibt es auf dem Campus. Nachdem die ersten Eindrücke verarbeitet sind, geht es in den folgenden Tagen weiter mit Überblicksvorträgen von internationalen Professoren zu verschiedensten Themen, wie z.B. „Sustainable Green Aviation“ und „Navigation and Control“.

 

New Main Building der Beihang University

 

Über den Tellerrand hinaus: Forschungsvorträge und interkultureller Dialog

 

Die Mittagspausen bieten Gelegenheit, die anderen Summer School-Teilnehmenden aus aller Welt, u.a. aus China, Japan, Australien, Brasilien und Südafrika, kennenzulernen. Dabei entsteht ein reger Austausch und mit großem Interesse gehen Fragen hin und her, zum Campusleben, zum Forschungsthema, zu kulturellen Unterschieden. Während der Präsentationen zum jeweils eigenen Forschungsthema der Promovierenden und Studierenden herrscht eine angenehme Atmosphäre. Auf jede Präsentation folgt eine Diskussionsrunde, in der die Teilnehmenden die Inhalte genauer erörtern. Aufgrund der unterschiedlichen Spezialisierungen ist es eine Herausforderung, das eigene Feld auch für Außenstehende verständlich darzustellen.

 


Neue Einblicke bei Campus- und Stadttouren

 

Laborrundgänge gewähren einen Einblick in die aktuellste Forschung an der Beihang University. Mit viel Enthusiasmus bringen Promovierende den Teilnehmenden ihr jeweiliges Forschungsfeld näher und lassen sie an Herausforderungen ihrer Arbeit und neuen Ideen teilhaben. Auf einem beeindruckend großen Bildschirm wird insbesondere die Forschung im Bereich „Virtual Reality“ vorgestellt.

 

Drachenfliegen am Qianhai-See


Am Wochenende bleibt noch Zeit für Stadtrundgänge, wobei man die Hauptstadt Chinas aus einer anderen Perspektive kennen lernen kann. So vermitteln eine Tour durch die Verbotene Stadt und den Neuen Sommerpalast im Herzen Pekings direkte Einblicke in ein Stück Zeitgeschichte.

Für Tugba Akman bietet die Teilnahme an der Summer School die Möglichkeit, erste Erfahrungen im internationalen Forschungsumfeld zu sammeln und sich durch enge Zusammenarbeit sowohl fachlich als auch interkulturell auszutauschen.