Per Onlinekurs den Wandel der Luft- und Raumfahrt erleben

Offene Professur im Munich Aerospace-Netzwerk

14. September 2020 – Die Luft- und Raumfahrt ist ein Motor des technologischen Wandels und wird gleichzeitig von digitalen Technologien tiefgreifend verändert. Der neue Online-Kurs „Digitalisation in Aeronautics and Space“ gibt Einblicke in diese Transformation und die veränderte Arbeitswelt von Ingenieurinnen und Ingenieuren. Mit Dozentinnen und Dozenten von mehreren Forschungseinrichtungen und führenden Unternehmen richtet sich der Massive Open Online Course (MOOC) von Munich Aerospace an Berufstätige, Studierende sowie alle Technikinteressierten.

Wie wird Künstliche Intelligenz in der Satellitenforschung eingesetzt? Welchen Einfluss hat die Automatisierung auf Produktionsprozesse in der Luftfahrt? Wie verändern Robotik und Digitalisierung die Geschäftsabläufe in den Unternehmen der Branche? Um diese und viele weitere Fragen zum technologischen Wandel der Luft- und Raumfahrt zu beantworten, haben das Forschungsnetzwerk Munich Aerospace und die Technische Universität München (TUM) einen englischsprachigen Online-Kurs produziert. Die Lernvideos sind ab heute auf der Lernplattform Coursera frei zugänglich.

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der TUM, der Universität der Bundeswehr München (UniBwM), des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) und von Bauhaus Luftfahrt sowie Referenten von Unternehmen, wie Airbus oder dem Analyse- und Testdienstleister IABG, erklären die Einflüsse der Digitalisierung auf Produktion, Wartung und Zertifizierung in der Luft- und Raumfahrt. In einem Grußwort erklärt die Bayerische Staatsministerin für Digitales, Judith Gerlach, welche Rolle die Luft- und Raumfahrtforschung für die bayerische Digitalisierungsstrategie spielt.

 

„Echte Lernerfolge ermöglichen“

Der MOOC besteht aus drei Teilen mit insgesamt zehn Modulen aus Videos und interaktiven Elementen. Um den Online-Teilnehmenden ideale Lernvoraussetzungen zu bieten, wurde die Kursserie weltweit von Lernenden aus dem E-Learning-Programm Global Aerospace Campus rund ein halbes Jahr lang erprobt und verbessert: „Der Kurs soll nicht nur durch ausgewiesene Expertinnen und Experten aus den verschiedenen Fachbereichen überzeugen, sondern es war uns immer auch wichtig, echte Lernerfolge zu ermöglichen“, sagt Prof. Klaus Drechsler, Studiendekan der TUM-Fakultät für Luftfahrt, Raumfahrt und Geodäsie und Vorstand von Munich Aerospace. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer können deshalb ihr Wissen in Tests und berufsrelevanten Aufgaben überprüfen und sich in Diskussionsforen international austauschen.

 

„Bildung verbindet Regionen“

Drechsler leitet das internationale E-Learning- und Konferenz-Programm Global Aerospace Campus, an dem sich Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der bayerischen Partnerregionen beteiligen: „Von São Paulo über Québec bis nach Südafrika haben bereits in der Testphase Luft- und Raumfahrt-Begeisterte aus der ganzen Welt miteinander interagiert. MOOCs wie dieser zeigen, dass Bildung weltweit Menschen und Regionen verbinden kann. Nicht nur die Luft- und Raumfahrt, sondern auch der Bildungssektor profitiert somit immens von der Digitalisierung“, sagt Drechsler.

„Luft- und Raumfahrt ist ein Schlüssel zu digitalen Zukunftstechnologien“, sagt Dr. Florian Herrmann, Leiter der Bayerischen Staatskanzlei und Staatsminister für Bundes- und Europaangelegenheiten und Medien: „Es freut mich sehr, dass der von Bayern 2016 im Rahmen von RLS-Sciences initiierte Global Aerospace Campus nun sogar einen ersten MOOC veröffentlicht. Bayern ist überzeugter Partner des internationalen RLS-Sciences-Netzwerks, das an der Schnittstelle zwischen Wissenschaft, Wirtschaft und Politik immenses Potential hat.“

 

Modulübersicht:

- Digitalisation in Production (Prof. Klaus Drechsler/Prof. Gunther Reinhart, Technische Universität München)

- Digitisation in Earth Observation (Prof. Volker Liebig, Airbus/University of Stuttgart, and Prof. Xiaoxiang Zhu, Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt/Technische Universität München)

- Space and Digitisation (Prof. Roger Förstner, Universität der Bundeswehr München)

- Human Factors 4.0: Requirements and Challenges for People, Teams and Organizations (Prof. Harald Schaub, IABG/University of Bamberg)

- Managing Maintenance, Repair and Overhaul for Civil Aircraft (Prof. Josef Mendler, IABG) Global Navigation Satellite Systems (GNSS) for Efficient and Flexible Air Navigation (Prof. Thomas Pany, Universität der Bundeswehr München)

- Collaborative Aircraft Design (Prof. Mirko Hornung, Technische Universität München)

- Modelling and Simulation of Aerospace Systems with Modelica (Dr. Dirk Zimmer, Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt)

- Digital Avionics Networks (Prof. Dr. Peter Stütz, Universität der Bundeswehr München)

- Digital Models and their Compression in Structure-Control Interaction Problems (Prof. Dr. Horst Baier, Technische Universität München)

 

Mehr Informationen:

Zum MOOC „Digitalisation in Aeronautics and Space“: https://www.coursera.org/specializations/aerospace

Zum Global Aerospace Campus: http://global-aerospace-campus.org/

Über Munich Aerospace: Als Schnittstelle zwischen Wissenschaft, Wirtschaft und Politik verbindet Munich Aerospace die regionale Luft- und Raumfahrtforschung und stärkt die Bedeutung der Metropolregion München als internationalen Wissenschafts-, Technologie- und Ausbildungsstandort. Munich Aerospace ist eine Initiative der Technischen Universität München, des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt, der Universität der Bundeswehr München, des Bauhaus Luftfahrt und wird vom Freistaat Bayern unterstützt.

Über Global Aerospace Campus: Der Global Aerospace Campus ist ein E-Learning- und Konferenzprogramm für die internationale Luft- und Raumfahrt. Das Programm wurde 2016 von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aus den bayerischen Partnerregionen unter Federführung von Munich Aerospace ins Leben gerufen. Der erste englischsprachige Online-Kurs „Digitalisierung in der Luft- und Raumfahrt“ ist für die Öffentlichkeit kostenlos auf coursera.org verfügbar.

Über Technische Universität München: Die Technische Universität München (TUM) ist mit rund 600 Professorinnen und Professoren, 43.000 Studierenden sowie 10.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern eine der forschungsstärksten Technischen Universitäten Europas. Ihre Schwerpunkte sind die Ingenieurwissenschaften, Naturwissenschaften, Lebenswissenschaften und Medizin, verknüpft mit den Wirtschafts- und Sozialwissenschaften. Die TUM handelt als unternehmerische Universität, die Talente fördert und Mehrwert für die Gesellschaft schafft. Dabei profitiert sie von starken Partnern in Wissenschaft und Wirtschaft. 

Newsliste

Bitte registrieren Sie sich für unseren Newsletter

Bitte JavaScript aktivieren, um das Formular zu senden